Gewächshaus aus alten Fenstern und thermisch durchdacht

Die Hanglage hat den Vorteil ein Flachbeet und ein bequemeres Hochbeet anlegen zu können.

 

 

Zuerst wurden die Beete und die Hangwand mit Sandstein gemauert.

Der viele Stein speichert tags die Wärme und gibt sie nachts ab.

 

Als Tragkostruktion wurden Bauspriesse eingemörtelt und darauf Abfallbalken gelegt.

Das Dach besteht aus einer Lattung und "Wellglas", billiger und verschleißfester als Doppelstegplatten

Dann wurden die Fenster, einfach überlappend. angeschraubt.

 

Der schwarz angemalte Tank wird für den Sommer mit Wasser gefüllt un bleibt gefüllt.

Er dient nur als Temperaturspeicher,- wird tags aufgeheizt und gibt nachts Wärme ab.

 

Als Querlüftung, sehr wichtig, dient eine Holzklappe oben und eine unten.

Das Dach hat auf der Südseite einen Vorsprung für die Tomaten.

Die dienen zugleich als grüne Beschattungswand, wenn es im Sommer zu heiss im Gewächshaus werden würde.

Für eine bequeme automatische Bewässerung sind die Tomaten nunmehr in einem Beet zusammengefasst und nicht mehr in einzelnen Baueimern.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© P3 - Die didaktische PHOTOSCHULE - Schritt für Schritt zum photographischen Erfolg

Phototechnik - Blickschulung - Bildgestaltung - Exkursionen - Bildentwicklung - Bildbesprechung - Bildbeurteilung