Die Ausrüstung für eine (Renn)-radwanderreise

 

Leicht - leicht - leicht !!!

 

Jedes Gramm zählt. Ist das so ? 

Beim Fahrradkauf achtet man bei Rennrädern sehr auf das Gewicht und zahlt viel pro Gramm Gewichtsersparnis vile Geld. Schließlich bewegt man sich ja über längere Distanzen und viele Höhenmeter.

Beim Gepäck ist das schon schwieriger. Hier ist der Verzicht an Gewicht zwar billiger als beim Rad, er geht aber unmittelbarer in die Lebenqualität auf Reisen ein.

 

Scheinbar, denn es gibt einen Ultrlighttrend im Outdoorbereich.

Und der lässt sich wunderbar auch beim Radwandern nutzen.

 

Häufig werde ich dazu auf Reisen angesprochen.

Kann man mit so wenig auskommen? Und dann auch noch komfortabel Zelten?

 

Deshalb nachstehend mein Reiseequipment mit ein paar Erläuterungen.

Produktlinks stelle ich nicht ein. Die Produkte werden dauernd verbessert und lassen sich leicht über die angegebenen Produktnamen im Netz finden.

 

2018 bin ich mit 9 kg (incl. Zelt, Isomatte, Schlafsack) unterwegs gewesen, gerechnet mit allem, was während der Fahrt bei Wärme ausgezogen werden kann!

 

2019 wurde das um 1500 Gramm auf 7,5 kg reduziert, insbesondere durch einen neuen Schlafsack und den endgültigen Verzicht auf einiges doppeltes Equipment (neue Liste siehe ganz unten). Bin ich komplett warm angezogen reduziert sich das Gewicht sogar auf 6,3 kg.

 

2020 wird es bestimmt noch weniger. Mal schaun wie? Ideen sind willkommmen !!!

 

(Diese Aufstellung dient mir übrigens auch als Checkliste vor Reiseantritt,- ist also nicht ganz uneigennützig)

 

 

Die 2 Hinterradtaschen mit ihrer Ordnung

 

 

 

 

 

Zunächst die rechte Hinterradtasche, die während der Tour alles Notwendige enthalten sollte und bequem zu öffnen sein soll. (Ich steige links ab, das Rad lehnt mit der linken Tasche an mir, die rechte Tasche ist bequem zu öffnen).

Oben ist das, was ich am häufigsten brauche, unten das , was ich hoffentlich umsonst mitnehme.

 

Einkaufs- und Ladeequipment

Die Tabellen beinhalten Gewichte in Gramm und Produktnamen.

Zunächst das oben liegende  Einkaufs- und Ladeequipment im Detail.

Das Elektronikequipment brauche ich beim Mittagessen, um die Powerbank nachzuladen und eine Speisekarte lesen zu können.

Das Einkaufsequipment dient zum Sichern des Rades beim Einkaufen, dem bequemen Laufen und manch anderem Bedürfniss unterwegs. (nicht nur Musik).

Produktanmerkungen

Die Hinterradtasche Vaude Aqua back light ist 2019 die leichteste am Markt.

Das Seilschloß ist nur als Schutz vor schnellem Wegnehmen gedacht, wenn man das Rad noch in Augen hat.

Den Einkaufsrucksack Ultra Sie daypack gibt es in Fahrradläden.

Das Outdoorbesteck mit Flschenheber und Korkenzieher ist von Practical®

Die Powerbank Anker PowerCore 26800mAh ist etwas grösser und schwerer, so dass mehrere Tage ohne Strom möglich sind. Das vollständige Aufladen dauert fast eine Nacht.

 

 

Radkleidung

Es folgt der Bereich des witterungsbedingten An- und Ausziehens auf dem Rad.

Bei extremen Temperaturschwankungen beginne ich mit 

   kurzer Hose und Beinlingen sowie

   Kurzarmshirt und Ärmlingen, darüber Langarmshirt, Softshelljacke und Hardshelljacke sowie

   Kopftuch und Handschuhen.

Bei Regen nutze ich je nach Temperatur

   Hardshelljacke, Regenhose, Poncho oder Kilt sowie Plastiktüten zwischen Socken und Schuhen und über dem     Navihandy

 

Der Kilt beruht auf einer Idee von Alex und ist auf Bergreif.de beschrieben. Danke!

Ich habe ihn mit dem dort angegebenen Material genäht und um die Funktion Regenpocho, Tarp (schnelles leichtes Ersatzzelt), zusätzlicher Zeltschutzboden, und Tasche zum Rücktransport meines Rades, ergänzt.

Diese Tasche benötige ich, weil nicht immer bei Bahn und Flixbus ein Radtransport angeboten wird.

Es ist wirklich sehr leicht, auch für Grobmotoriker wie mich, so etwas zu nähen.

Produktanmerkungen

Die Handschuhe sind 3-Finger-Handschuhe mit denen man das Display bedienen kann.

Die Hardshelljacke Arcteryx Alpha SV ist zwar richtig teuer aber die ultimative Wind- und Regenjacke deren Kapuze sogar über den Helm geht - leider etwas schwer und voluminös (da bleibe ich kompromißlos)

 

 

Radwerkzeug

Die Werkzeug und Ersatzteilzusammenstellung beruht auf vielen Jahren nerviger Erfahrungssammlung.

Ja, ich schleppe seit meinem letzten Durchschlag einen Ersatzmantel mit.

Ja, ich habe auf die teuren Tubolitos umgerüstet in der Hoffnung auf weniger Pannen.

Ja, ich nehme Kettenspray mit, weil "singende" Ketten nach Regentagen einfach nerven und schädlich sind.

Über pannensichere Mäntel gibt es genug Meinungen,- da halte ich mich zurück.

 

Produktinformaionen

Miniwerkzeug Topeak hexus X

Rennradreifen Continental Grand Prix 5000

Ultraleicht Schlauch Tubolito Tubo-road-700 C 60 SV

Reperaturflicken Tubo-Flix-Kit

Ventiladapter DV SV Dunlop auf KFZ-Autoventil mit Dichtring

Minipumpe Blackburn MAMMOTH 2 Stage Anyvalve

 

 

 

Nun kommen wir endlich zur Nacht und damit zur linken Hinterradtasche:

 

Abendkleidung

Aus Gewichtsgründen habe ich mich für Strandschuhe entschieden. Zur Not kann ich aber auch die Fahrradschuhe mit den Gummiplatten über den Klickpedalplatten nutzen.

 

Produktinformaionen

Strandschuhe von Jackshibo

 

 

Elektrotasche und Waschbeutel

 

Ich wasche, wenn möglich unter der Dusche, mit meiner Schampuseife.

Mit der Nylonschnur verbinde ich nachtens Rad und Zelt, da ich nach langen Radtagen sehr tief schlafe.

 

Produktinformaionen

Das PackTowl Handtuch Personal ist 42*92 cm groß und wird mit dem Beutel geliefert.

 

 

Übernachten

Statt einem tieftemperaturgeeigneten, voluminösen, schweren Schlafsack nutze ich einen leichteren und für alle Fälle habe ich eine Daunenjacke dabei, die ich auch abends nutzen kann. (Nachtrag: Hat sich nicht bewährt siehe Bild)

 

Produktinformationen

Das Zelt ist von Nordisk und heisst Lfoten 2, ist aber schon für 1 Person knapp.

Die Isomatte ist von Therm-a-rest und heisst NeoAir XTherm Large.

 

Das Zelt und die Isomatte sehen aufgebaut so aus:

 

 

 

 

 

 

 

Radkleidung

 

Am Mann trage ich folgendes:

Produktinformationen

Die Softshelljacke ist von einer Aldi-Aktion.

Als Uhr habe ich die Garmin Fenix 5s (sehr zufrieden)

 

 

Radequipment

 

Fest verbaut am Rad wird folgendes:

 

Das Rückradar von Garmin mit Rücklampe (Tunnel !) möchte ich nicht mehr missen.

Es sagt mir , wann ich achtsam sein sollte und wann ich locker dahinradeln kann, weil keiner von hinten kommt.

Die Akkus halten10 Stunden und kommen nachts an die Powerbank, dann die Uhr, gefolgt vom Kopfhörer. Das Handynavi hängt permanent an der Powerbank. Das Netzgerät für die elektronische Schaltung kommt nur alle 14 Tage zum Einsatz,- und dass nur vorsichtshalber.

 

Produktinformationen

Das Radar von Gramin heisst Varia RTL 511.

Der Gepäckträger heisst jetzt Tubus Fly Eco.

 

 

Das ist der Stand 2018 und ich bin weiter am Optimieren.

 

Gepäckliste 2019

 

 

Nachtrag 2019:

Verzichtet wurde auf:                    2-tes Trickot, 2-te U-hiose, 2-tes Rückfahrlicht, Einkaufsrucksack, Buff, Daunenjacke

Ergänzt wurde:                             Ersatzspeichen mit Werkzeug (!), Schlafsack Cumulus X-Lite statt altem Schlafsack und

                                                      Daunenjacke mit nur 575 gr und -7Grad (Mann)

Optimierungsbedarf besteht bei:   Powerbar hält nur 2 Tage, Wasserdichtigkeit Handschuhe,

 

 

 

 

 

Klimaabhängige Eventualpositionen sind grün.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© P3 - Die didaktische PHOTOSCHULE - Schritt für Schritt zum photographischen Erfolg

Phototechnik - Blickschulung - Bildgestaltung - Exkursionen - Bildentwicklung - Bildbesprechung - Bildbeurteilung